Valamis 2.3 Enterprise Edition Release — Lesson Studio

Valamis 2.3 Enterprise Edition Release — Lesson Studio

Diese reichen von Design- und Performanz-Verbesserungen bis zu einem völlig neuen Element: Lesson Studio — ein bahnbrechendes Content-Entwicklungstool für Online Tin Can API-Inhalte.

Unten finden Sie eine kurze Einführung in die neuen Funktionen von Valamis 2.3 sowie Informationen dazu, was geändert und verbessert wurde.

1. Neues Design

Wir präsentieren ein frisches neues Design. Viele der Designverbesserungen sind das Ergebnis von Feedback der Endbenutzer.

2. Verwaltung von Genehmigungen

Es gibt keine Funktion mehr zum Verwalten von Rollen in der Valamis-Verwaltung. Stattdessen wird ein Mechanismus für Genehmigungen eingeführt, um Ihren Anmeldezugang und die Privilegien der einzelnen Nutzer zu überwachen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Optionen (Zahnrad-Icon) rechts vom Titel Ihrer Anwendung und wählen Sie im Pulldown-Menü Konfiguration aus.

Sie erreichen den folgenden Bildschirm:

Hier können Sie Aktionen steuern, die Anwendungsnutzer mit einer bestimmten Rolle ausführen dürfen. Dadurch entsteht ein sehr flexibler Mechanismus für die Verwaltung aufgrund von Aktionen der Nutzer in Ihrer Anwendung. Zum Beispiel steuern Sie beim Content-Management, dass Benutzer bestimmte Rollen haben (Nutzer, Gast usw.), und Ihre Inhalte ansehen, aber nicht bearbeiten können.

Ein anderes Beispiel besteht darin, dass Sie einige Personen damit beauftragen, Zertifikate zu bearbeiten, aber deren Veröffentlichung ist nur Nutzern mit einer anderen Rolle vorbehalten.

3. Auto-grading

Eine weitere wesentliche Änderung im Release 2.3 ist das Auto-grading-System, was bedeutet, dass das Bestehen einer Lektion jetzt automatisch in Valamis eingeschätzt wird.

Ein Anpassungsmechanismus für das Auto-grading wird im Lesson Designer bei der Veröffentlichung einer Lektion als TinCan-Paket bereitgestellt.

Klicken Sie im Lesson Designer auf AktionenTincan veröffentlichen.

Gehen Sie auf dem Autorenbildschirm in TinCan auf den Erfolgswert.

Dieses Steuerelement zeigt einen Wert (von 0 bis 1), der als Kriterium für den automatischen Wert gelegt, der als Ergebnis des Bestehens der Lektion erhalten wurde. Wenn der automatische Wert größer als oder gleich diesem Wert ist, wird die Lektion als erfolgreich absolviert betrachtet, anderenfalls wird die Lektion als nicht erfolgreich bewertet. Der Standardwert (wie oben auf der Beispielseite angezeigt) ist 0,7 oder 70 %.

Sie können diesen Wert erhöhen oder verringern, indem sie die „+" oder „-" Schaltflächen auf der Steuerung anklicken.

Die Einführung von Auto-grading hatte auch Einfluss auf das Aussehen des Lesson Viewer. Jeder Lektion wird ein Status zugeordnet, der sich verändert, während die Lektion verwendet wird. Der Status kann folgendermaßen sein: Nicht begonnen, Versucht oder Beendet.

  • Nicht begonnen bedeutet, dass es keinen Versuch gegeben hat, die Lektion zu bestehen;
  • Versucht bedeutet, dass mindestens ein Versuch zum Bestehen der Lektion unternommen wurde;
  • Beendet bedeutet, dasd die Lektion mindestens einmal erfolgreich abgeschlossen wurde.

4. Die Baumstruktur zur Navigation im Lesson Viewer

Der neugestaltete Lesson Viewer verfügt über eine exklusive bequeme Funktion — den Navigationsbaum. Damit kann man den Inhalt einer Lektion zum Zeitpunkt des Bestehens durchgehen. Wenn Sie beispielsweise einen Fragebogen haben, können Sie von einer Frage zur anderen springen und sie in beliebiger Reihenfolge beantworten.

Um die Ansicht des Navigationsbaums während des Durcharbeitens einer Lektion aufzurufen, klicken Sie auf die Schaltfläche Inhalte oben links:

Die Navigationsbaumansicht erscheint links, sodass sie beliebig zwischen den Fragen springen können.

5. Verbessertes Klassenbuch

Die neue Funktion eines Nutzerklassenbuchs führt zu einer weiteren wesentlichen Verbesserung außer der Anzeige für automatische Bewertungen: eine Möglichkeit gründlicher Kommentaraussagen bei dem durcharbeiten der Lektion.

Die Ansicht des Benutzerklassenbuchs ist jetzt folgendermaßen:

Sie können mehrere Kommentare zu jeder Aussage eingeben, indem sie den Aussageabschnitt einer Lektion expandieren.

6. Kategorien für hinzugefügte Lektionen

Nun können Sie Ihre Lektionen während des Entwerfens klassifizieren. Die Kategorien, denen Lektionen zugeordnet werden, bieten mehr bequeme Techniken für weiteres Gruppieren, Sortieren und Bearbeiten der Lektionen insgesamt.

Klicken Sie auf Aktionenbearbeiten in der Lektionsverwaltung..

Gehen Sie in das Feld Kategorien auf der Informationsseite Paket Bearbeiten und geben Sie den Kategorienamen ein. Während des Tippens erscheint ein Steuerelement unter dem Feld, in dem der von Ihnen getippte Text angezeigt wird. Nachdem Sie den gewünschten Namen für die Kategorie eingegeben haben, klicken Sie auf diese Steuerung und die Kategorie wird für ihre Lektion angewendet.

Sollte sich die Lektion auf mehr als eine Kategorie beziehen, geben Sie einfach weiter Kategorienamen in das Feld ein und fügen Sie durch Klicken auf „Hinzufügen..." ein.

7. Zeit für die Lektionsbearbeitung hinzugefügt

In der Lektionsverwaltung kann nun die verfügbare Zeit für das Durcharbeiten einer Lektion definiert werden. Klicken Sie für eine bestimmte Lektion auf Aktionenbearbeiten.

Auf der Informationsseite Paket bearbeiten setzen Sie ein Häkchen bei Verfügbare Dauer einstellen und definieren Sie Start- und Enddaten mithilfe der Kalendersteuerung. Nachdem sie ihre Änderung gespeichert haben, ist ein Durcharbeiten dieser Lektion über den vorgegebenen Zeitraum hinaus nicht möglich.

8. Lesson Studio — ein neuer perspektivischer Ansatz für das Erstellen von Lektionen in Valamis

Das von uns nun vorgestellte Lesson Studio ist ein Tool für die Erstellung interaktiver Lektionen mit unterschiedlichen Arten von Inhalten. Es ist eigentlich ein multifunktionaler Editor, in dem jedes Element eine Abbildung, ein innerer Rahmen, ein Textblock oder eine Frage aus dem Content-Manager sein kann. Andererseits gibt es keine überflüssigen Funktionalitäten und er ist recht einfach zu handhaben.

Die Arbeitsumgebung von Lesson Studio erinnert an den Arbeitsbereich mancher Bildeditoren.

Der Arbeitsbereich des Lesson Studio-Editors kann nach rechts und nach unten erweitert werden, indem Sie Seiten (oder Bildschirme) mithilfe der Schaltfläche Seite hinzufügen einfügen.

Wenn eine Seite, auf der Sie sich befinden, nicht die Seite links oben (die Startseite) ist, so erscheint ein Seitennavigationstool in der rechten unteren Bildschirmecke, mit dem Sie sich von Seite zu Seite bewegen können.

 Schaltfläche Seite hinzufügen

 Seitennavigationstool

Links vom Lesson Studio-Editor befindet sich eine Komponentenanzeige mit Icons zum Hinzufügen der Konstruktionselemente für die Hauptinhalte:

 Hinzufügen eines Textblocks

 Einfügen eines Bildes

 Einbetten eines inneren Rahmens

 Hinzufügen einer Frage aus dem Content-Manager

Rechts befindet sich eine Anzeigeleiste für Seiteneigenschaften zur Verwaltung von Eigenschaften der aktuell ausgewählten Seite (Bildschirm):

 Titel für Seite vergeben

Unten finden Sie ein einfaches Beispiel dafür, wie man eine Seite in Lesson Studio mit Bildern und Texttools entwirft.

Klicken Sie auf das Icon Bild auf der linken Seite. Jetzt wird eine Bildkomponente in den Arbeitsbereich gesetzt.

Klicken  Sie auf die Schaltfläche x rechts von der Bildkomponente, um eine Bilddatei hochzuladen.

Es öffnet sich ein Fenster „Hineinziehen oder Dateien für das hochladen suchen". Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie eine Bilddatei von ihrer Festplatte oder einer anderen Ressource.

Fügen Sie eine Textkomponente durch Klicken auf das Text-Icon in der Ansicht hinzu. Sie können dieses beliebig auf der Seite hin und her ziehen und in der Größe variieren.

Double-click inside the text component you have placed to the page. A tool panel, similar to those in text editor will appear.

Doppelklicken Sie in die Textkomponente, die Sie auf der Seite abgelegt haben. Es erscheint eine Toolansicht ähnlich der in einem Texteditor.

Sie können alle stilistischen und Formatoptionen nutzen.

Ein Valamis-Demo anfordern

Interessiert an Valamis? Sie können uns gerne kontaktieren und ein Demo anfordern, um einen besseren Einblick zu erhalten, wie Valamis in der Praxis funktioniert.

Zurück: Valamis 2.3 Benutzerhandbuch
Vor: Valamis 2.2 - aufregende neue Funktionen