PKKY Fallstudie

PKKY Fallstudie

Kunde

Die PKKY ist eine kummunale Institution mit dem Fokus auf berufliche Bildung in Nord Karelien. Das Ziel liegt in der Entwicklung berufsspezifischer Fachkenntnisse, welche unter Berücksichtigung des praktischen Arbeitsalltags, als auch der individuellen Persönlichkeit des Teilnehmers, angepasst werden. Die Bildungsinstitution ist in acht verschiedenen Lernfeldern bzw.

Berufszweigen tätig und führt über 300 Titel und Zertifizierungen die eine individuelle und maßgeschneiderte Berufsbildung jedes Schülers garantieren. Insgesamt besuchen 7750 Schüler und 1050 Mitarbeiter, darunter 650 Lehrer, die PKKY.

Herausforderung

Die PKKY wollte ein Lernumfeld einführen, welches auf dem Phenomenon-Based Learning aufbaut. Die Hauptaufgabe lag darin, mit Hilfe von Technologie den Schülern die Möglichkeit zu geben das Lernen mit Geschichten aus dem alltäglichen, echten Leben zu verbinden. Der Schwerpunkt ist hierbei, eine realistische Analyse des Lernprozesses jedes einzelnen Schülers zu erhalten. Außerdem war ein gefragter Part der Herausforderung die Möglichkeit Feedback zu geben und zu erhalten, und eine Erleichterung bei der Notenvergabe der Lehrer an die Schüler zu kreieren.

Lösung

Die Lösung ist Valamis - Learning Experience Plattform, welche sich als großartige Plattform für phenomenon-based learning darstellt. Es integriert phenomenon-based learning in Übungen und implementiert diese in ein e-Learning Umfeld. In dieser Lösung veranschaulichen die Schüler ihre Fächer im Kontext einer Geschichte. Diese Geschichte bezieht sich auf das reale Leben und während man der Geschichte folgt kann es passieren, dass dem Lerner dabei gar nicht auffällt welches Fach in dieser Episode der Geschichte thematisch behandelt wird. Das Schwierige am phenomenon-based learning ist das Erkennen der gelernten Inhalte der Schüler. Valamis bietet dafür passend leistungsstarke Lernanalysen und Aufzeichnungen der, von den Schülern verwendeten Materialien an. Die Analysen werden in Form einer hochwertigen Konzeptmappe dargestellt, welche eine visuelle Analyse der Herausforderungen beim Lernen ermöglicht.

Aufgaben für Studenten in der PKKY E-Learning Umgebung

Im phänomenbasierten Lernen werden den Lernenden Themen anstatt Fächer beigebracht. Die Themen können mit allen wirklichen Ereignissen verknüpft werden, die die Lernenden motivieren. Im PKKY-Fall war das studierte Phänomen ein Prozess des Kaufs eines Autos. Die Geschichte deckte Themen ab, wie einen Kredit fuer das Auto aufzunehmen, den Kauf von Versicherungen und die Berechnung der Bremszeit in verschiedenen Geschwindigkeiten. Sobald die Schüler die Geschichte abgeschlossen haben, wurden Themen wie Mathematik und Physik abgedeckt. So hilft die Geschichte den Schülern zu zeigen, welche Art von physikalischen und mathematischen Phänomenen hinter den Alltagssituationen stecken.

Die Herausforderung des phänomenbasierten Lernens ist, wie man es erkennt, was der Schüler gelernt hat. Valamis bietet leistungsstarke Lernanalysen, was eine der Hauptanforderungen an diese Lösung war. Valamis unterstützt das xAPI Lernmanagementsystem, das Daten über die Aktivitäten und Erlebnisse der Schüler in der Lernumgebung sammelt.

Lernkonzeptkarte, die die visuelle Analyse von Lernherausforderungen erlaubt.

Mit Valamis und seinen Funktionen ist es möglich zu sehen, welche Materialien Studenten tatsächlich nutzen und wichtig beim Lernen des Themas finden. Die Analytik ist in Form einer ausgesuchten Konzeptkarte, die die visuelle Analyse der Lernherausforderungen ermöglicht. Die erhaltenen Analysen implizieren deutlich, welche Teile des Studieninhalts verbessert werden müssen. Die Schüler können sich ebenfalls dabei beobachten, wie sie beim Lernen des Phänomens vorgehen. Für Lehrer gibt Valamis genaue Berichte über die Studien zur Bewertung und Nachverfolgung der Schülerleistung.

Ergebnis

Mit der Valamis Lösung gibt es sowohl Vorteile für Schüler als auch für Lehrer. Schüler haben die Möglichkeit auf eine neue, motivierende Art und Weise zu lernen, da die Geschichten ihnen helfen den Lerninhalt in ihrem Alltag sehen und erleben zu können. Dabei wird auch auf unterschiedliche Lerntypen eingegangen, da niemand gezwungen wird auf die gleiche Art und Weise lernen zu müssen, sondern jeglicher Fortschritt zur Kenntnis genommen wird. Das macht es auch für Lehrer leichter um zu sehen was die Schüler lernen und wie sie dabei ihre eLearning Materialien und Lehrmethoden verbessern und anpassen können.    

"Die nahtlose Zusammenarbeit zwischen Arcusys, PKKY und der Tampere University of Technology (TUT) ist der wichtigste Erfolgsfaktor in diesem Projekt. Jetzt, da die Pilotphase beendet ist, werden wir im nächsten Semester mit dem Umzug der aktuellen Studien in die Valamis-Umgebung beginnen. Nach dem Feedback scheinen die Schüler besonders die Idee von verschiedenen Themen unter einer Einheit zu mögen", erzählt Ville Tuominen, Berater des Online Lernens bei PKKY.

Zusätzliche Informationen:

Arcusys Ltd.
Janne Hietala
CCO, Chief Commercial Officer
+358 40 831 4245
Twitter: janne_hietala

Zurück: Hivos Fallstudie
Vor: Abloy Fallstudie