Wie man Online-Lernergebnisse mit phänomenbasiertem Lernen erheblich verbessert

Wie man Online-Lernergebnisse mit phänomenbasiertem Lernen erheblich verbessert

Die digitale Transformation des Lernens verändert die Art und Weise, wie wir lernen und uns weiterentwickeln. Heute ermöglichen neue Technologie eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze für das Unterrichten und Lernen. Phenomenon-based Learning ist eine der Lernpädagogiken, die vor kurzem weltweit eine ganze Reihe von Diskussionen ausgelöst hat. Frei übersetzt bedeutet phenomenon-Based Learning im Deutschen Phänomen- oder Projekt-Unterricht, ereignis-basiertes Lernen oder Phänomenbasiertes Lernen.

Die Ergebnisse dieser innovativen Herangehensweise werden als so vielversprechend angesehen, dass Finnland zu den ersten Ländern gehört, die phenomenon-based Learning zum Teil des nationalen Curriculums 2016 macht. Doch welche konkreten Ergebnisse verspricht dieser neue Ansatz?

Phenomenon-based learning motiviert die Lernenden mit realen Phänomenen

Die Idee des phenomenon-Based Learning ist es, Lernende und Lehrer näher an die Praxis heranzuführen, anstatt sich auf einzelne, getrennte Themen zu konzentrieren, die sich weder auf den Alltag, noch aufeinander beziehen. Im phänomenbasierten Lernen werden die Lernenden anstelle von Fächern breitere Themen gelehrt. Die Themen können mit echten Ereignissen verknüpft werden, die dem Lernenden helfen können, das neuartige Know-how in der realen Welt besser anzuwenden.  Phänomenbasiertes Lernen verbessert z.B. Effektivität, Problemlösekompetenz und Interaktion zwischen Lernenden. Es macht das Lernen interessanter und ermutigt die Lernenden zum kreativen Denken. Der Fall PKKY ist ein hervorragendes Beispiel für die Verbesserung der Lernergebnisse mit phänomenbasierten Lernen.

PKKY: Studieren in einer modernenLernumgebung  

Im Frühjahr 2015 haben wir an unseren Kunden PKKY die individualisierte "PKKY Valamis - Learning Experience Platform" ausgeliefert. Diese bietet eine soziale Lernumgebung, in der phänomenbasierte Lernen unterstützt wird. Im Herbst 2015 wurde diese spezielle Valamis-Version offiziell für PKKY-Schülern zugänglich gemacht. Im erneuerten pädagogischen Modell wurde besonders Augenmerk auf technische Funktionalitäten sowie auf die Inhaltspräsenation und visuelle Lernerfahrungen gelegt. 

Vier bemerkenswerte Verbesserungen der Studierendenergebnisse innerhalb eines Jahres

Wenn wir die Studierendenergebnisse der PKKY-Schüler vom Herbst 2014 bis zum Herbst 2015 vergleichen, haben sich diese signifikant verbessert. Nach der Einführung der phämonenbasierten Lernpädagogik schlossen die Schüler  ihre Online-Studien insgesamt schneller ab.

Im Folgenden sind vier der bemerkenswertesten Verbesserungen aufgeführt:

1. Höhere Bestehensquote in Online-Kursen
Im Herbst 2014 haben insgesamt 49 Prozent der Studierenden ihre Online-Studien an PKKY-Studenten erfolgreich bestanden. Im Herbst 2015 betrug die entsprechende Anzahl von Online-Studien 59 Prozent. Im Januar 2016 lag die Bestehensquote der Online-Studien bereits bei über 70 Prozent.

Die Erfolgsquote des Jahres 2015 im Vergleich zum Vorjahr

2. Bessere Noten erhalten
Im Vergleich zum Herbst 2014 erhielten etwa 70 Prozent der Schüler im Herbst 2015 bessere Noten. Im Herbst 2014 erreichten insgesamt 81 Prozent derjenigen, die ihre Kurse bestanden haben, in ihrem Studium Niveau T1 (befriedigend). Im Herbst 2015 war der Anstieg der Noten bemerkenswert, da 78 Prozent der Schüler entweder Level H2 (gut) oder K3 (ausgezeichnet) erlangen.

Die Noten aus 2015 im Vergleich zum Vorjahr

3. Verbesserte Essay Antworten
Nach dem Feedback von Lehrern hat sich die Qualität der Essay Anworten verbessert. Die Schüler sind nun in der Lage, die mit dem realen Leben untersuchten Themen zu verbinden, was auch die Rolle des persönlichen Ausdrucks in ihren Antworten erhöht.


4. Einfachere Nachverfolgung des Studierendenfortschritts
In der neuen Lernumgebung ist es für Online-Lehrer, Lernende sowie für Lehrer vor Ort einfacher, den Lernfortschritt nachzuverfolgen. Der "Learning Record Store" (LRS) zusammen mit Experience API ermöglicht eine detaillierte Nachverfolgung des Lernfortschritts und mit Hilfe einer visuellen Konzeptkarte können Lehrer die Teile des Lernstoffes, der für die Lernenden am schwierigsten zu sein scheint, leicht lokalisieren. Auch in Valamis können die Lernenden ihren eigenen Studienfortschritt verfolgen, Feedback geben und erhalten.

Im Sommer 2015 hat das Management von PKKY eine neue strategische Ausrichtung eingeschlagen, um in die langfristige Entwicklung der Online-Pädagogik zu investieren und die Entscheidungen, die getroffen wurden, haben zu den positiven Ergebnissen geführt, die oben dargestellt wurden. Darüber hinaus kann ein starker Fokus auf Studienberatung und -entwicklung sowie die Möglichkeit, Noten und Rückmeldungen ohne Verzögerung in Valamis zu geben, die positiven Ergebnisse, die in so kurzer Zeit erhalten wurden, erklären. Auch im PKKY-Fall wurden die phänomenbasierten Studien kontinuierlich auf der Grundlage der Rückmeldungen der Lernenden entwickelt.

Zurück: Drei Learnings aus dem Liferay & Valamis Digital Solutions Forum
Vor: White Paper: Digitale Transformation des Lernens als Wettbewerbsvorteil